Hilfe für Midalam

Am "Tag der offenen Tür" wirtschaftete der Förderverein dieses Mal nicht in die die "eigene Tasche", sondern wollte auch an der von der Stadt Neu-Isenburg ins Leben gerufenen Spendenaktion für die Flutopfer in Midalam/Indien teilnehmen.

So wurden im Vorfeld Bücher für einen Flohmarkt gesammelt; emsige Mütter bastelten Windlichter, deren Angebot deutlich kleiner als die Nachfrage war. Also mussten nachträglich sogar noch welche angefertigt werden.

Leckere, selbstgebackene Kuchen (Spenden der Eltern aus den fünften Klassen) fanden wie immer reißenden Absatz.

So kamen insgesamt 1.017,00 Euro zusammen, die inzwischen an Pater Francis (Initiator dieser Aktion) überreicht werden konnten.

Danke an alle Eltern!