Jahresrückblick 2011

Jahresrückblick 2011 von Pressewartin Anke Stein                   

 
Die „Freunde und Förderer der Goetheschule Neu-Isenburg e.V.“, kurz FFG, hatten im Jahr 2011 wieder ein großes Programm zu absolvieren. Die Schüler der Goetheschule sollten ebenso Unterstützung durch die FFG erfahren wie auch deren Eltern, die Goetheschule selbstverständlich genauso wie der Schulelternbeirat.
 
Dies war und ist nur möglich, wenn auch die FFG unterstützt werden und zwar mit finanziellen Mitteln durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden wie auch durch den unentgeltlichen Arbeitseinsatz des ehrenamtlichen Vorstandes mit Susanne Schmidt an der Spitze und Ute Schneeweis an ihrer Seite und den vielen freiwilligen Helfern aus der Elternschaft bei Veranstaltungen, die mit Arbeitsdiensten und Kuchenspenden zu den Erfolgen der FFG beigetragen haben.
 
Mit einem Zuwachs von 6,6% im vergangenen Jahr und somit 530  Mitgliedern hat der Förderverein der Goetheschule eine breite Basis, welche durch die Mitgliedsbeiträge den Verein trägt. Zusätzlich erhielten die FFG im vergangen Jahr eine Spende vom Abiturjahrgang 1961, welche der Musikfachschaft zugutekam. Finanzielle Unterstützung bekamen die FFG auch vom Land Hessen, welches über das Mint-Projekt einen Zuschuss für die Arbeitsgemeinschaft „Kleine Forscher“ bereitstellte.
 
Ebenfalls können die FFG immer auf die Unterstützung der Stadt Neu-Isenburg zählen. So  wird nicht nur alljährlich die Hausaufgabenbetreuung der Schule durch die Stadt finanziert, regelmäßig wurden  Treffen für alle Fördervereine organisiert, um die Belange aller Schulfördervereine zu erfassen und deren Bedürfnisse zu  bündeln und zum Beispiel durch Fortbildungen der Vorstände deren Arbeit zu verbessern vor allem um Rechtssicherheit zu geben. Dies ist wichtig, denn die Aufgaben des Fördervereins bestehen nicht nur in der Ausrichtung verschiedener Veranstaltungen. Beispielsweise wurden im vergangenen Jahr die kulinarischen Versorgung der Schüler, Eltern und Lehrer zum Einschulungsfest der neuen Goetheschüler, am Tag des offenen Unterrichts, am Schulfest und zum Jour Fixe organisiert.
 
Ein weitreichendes Zeitfenster nehmen finanzielle Themen ein, die den großen Einsatz der Kassenwartin Silvia Höser fordern. So wurde im vergangenen Jahr die Verwaltung der Gelder für die Pädagogische Mittagsbetreuung (PÄM) ebenso wie die finanzielle Abwicklung der Hausaufgabenbetreuung und die Förderkurse vom FFG umgesetzt.
Auch die einzelnen Fachschaften werden von den FFG finanziell gefördert. So kamen der Biologie, der Musik, der Kunst und der Chemie Zuschüsse zugute, das Schulorchester wurde ebenso unterstützt wie der Bereich Sport.
Die FFG fördern auch konkrete Projekte. Die Politikwissenschaften organisierte eine Lesung, welche die FFG finanziell unterstützte. Es wurden Preise zum Lese- und zum Mathematikwettbewerb gestiftet und die Chemie bekam Gutscheine zum Wettbewerb „Faszination Technik“ und die Erdkunde ein Abonnement. Zur Verabschiedung der Abiturienten überreichten die FFG am Abend des Abiturballes Büchergutscheine.
Alljährlich werden von der Goetheschule Informationsveranstaltungen zur Suchtprävention für verschiedene Schülerjahrgänge organisiert. Diese haben auch im vergangenen Jahr die FFG finanziell ermöglicht.
 
Ein gesamtschulisches Projekt das von den FFG im vergangenen Jahr Zuwendung fand, waren die „Streitschlichter“. Es wurde die Ausbildung von 20 Schülern der Jahrgänge 7, 8 und 9 zu sogenannten Streitschlichtern mitfinanziert, so dass diese nunmehr in der Lage sind, kleinere Streitereien zwischen den Schülern zu schlichten. Auch die Einrichtung und Ausgestaltung eines eigens für dieses Projekt bereitgestellten Mediatoren-Raumes wurde von den FFG ermöglicht.
Für die Oberstufenschüler der Goetheschüler soll ein neues Methodentraining zur „Abfassung und Präsentation einer Facharbeit“ eingeführt werden. Hierfür erklärten sich die FFG bereit einen Anteil der Kosten zu tragen.
 
Die Darstellung der Arbeiten der FFG zeigt, dass im laufenden Schulbetrieb alle Schüler von den FFG profitieren. Im Rahmen des schulischen Programms genauso wie in den freien Zeiten,  in dem die Schüler die AG´s besuchen und das Angebot der Schülerbibliothek (BIB) nutzen können. Für die BIB wurden Pausenspiele angeschafft und Abonnements von Tages- und Wochenzeitungen abgeschlossen.
 

Im neuen Jahr 2012  freuen sich „Freunde und Förderer der Goetheschule Neu-Isenburg“ auf viele gemeinsame Aktivitäten zusammen mit den Schülern der Goetheschuile, deren Eltern und der Lehrerschaft der Goetheschule. Wir bauen auf Anregungen und Unterstützung und auf viele neue Freunde und Förderer.